EMA-Novavax

EU-Behörde EMA gibt grünes Licht für Novavax – weiterer Impfstoff kommt auf den Markt

23.12.2021
In der Europäischen Union kommt ein weiterer Covid-19-Impfstoff auf den Markt, denn die Europäische Arzneimittelbehörde EMA gab grünes Licht für das Vakzin des US-Biotechunternehmens Novavax.

Die Einführung des proteinbasierten Impfstoffs gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 könnte nach Mei­nung der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen die Impfquote deutlich steigern.

KV-Chef Klaus Heckemann sagt dazu: „Ich denke, dass zwei Drittel derjenigen, die bislang bewusst ungeimpft sind, sich damit behandeln lassen würden“.

Nuvaxovid® wird damit der fünfte in der Bundesrepublik zugelassene Impfstoff.

Der Impfstoff auf einen Blick

  • Name: Nuvaxovid (NVX-CoV2373)
  • Zulassungsinhaber: das US-amerikanische Pharmaunternehmen Novavax
  • Impfstofftyp + Wirkweise: proteinbasierter Impfstoff, der virusähnliche Partikel in den Körper schleust, damit dieser gezielt Antikörper gegen das Virus SARS-CoV-2 bilden kann
  • Wirksamkeit: Laut Zulassungsstudie sank die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, nach zwei Impfdosen Nuvaxovid® von Novavax um etwa 90 Prozent.
  • Impfempfehlung: Eine Empfehlung der STIKO steht noch aus und wird Anfang 2022 erwartet.
  • Typische Impfreaktionen: Schmerzen, Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Verabreichung: per Spritze in den Oberarmmuskel (intramuskulär)
  • Empfohlenes Impfschema: zwei Dosen im Abstand von drei Wochen

Weiterführende Informationen auf www.zusammengegencorona.de

[Quellen: aerzteblatt.de, bundesregierung.de, zusammengegencorona.de / Bildquelle: Adobe Stock]

#impfambulanz #impfenstuttgart #novavax #zusammengegencorona #ema #coronavirus #ImpfTestAmbulanz

Scroll to Top