ITA ImpfTestAmbulanz

COVID-19-Impfung bei Immunschwäche

20.10.2022

Personen mit einer Immunschwäche weisen ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe von COVID-19 auf. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei
Personen mit einer Immunschwäche folgende Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19:

  • Personen mit einer geschwächten Abwehr sollten zu Beginn besonders gut vor dem Coronavirus geschützt werden. Die Impfempfehlungen berücksichtigen, dass bei dieser Risikogruppe die Immunantwort gegen die Impfung schwächer ausfallen könnte. Personen ohne eine solche Schwäche sind in der Regel nicht betroffen.
  • Bisher ungeimpfte Personen mit Immunschwäche (Immundefizienz) sollten ab einem Alter von 5 Jahren zunächst die Grundimmunisierung und zwei Auffrischimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff entsprechend der Empfehlungen für die verschiedenen Altersgruppen erhalten.
  • Bei Personen mit schwerer Immunschwäche ab einem Alter von 5 Jahren können mehrere Impfstoffdosen zur Optimierung der Grundimmunisierung notwendig sein. Diese Impfstoffdosen sollen im Mindestabstand von 4 Wochen zur jeweils vorangegangenen Impfung erfolgen.
  • Erst nach erfolgreicher Grundimmunisierung sollen zwei Auffrischimpfungen im Mindestabstand von 3 Monaten erfolgen.
  • Bei Personen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, muss im Einzelfall entschieden werden, wie viele weitere Impfstoffdosen für einen optimalen Schutz notwendig sind. Dies hängt von Art und Schweregrad der Immundefizienz ab.

Sollen Antikörpermessungen zur Kontrolle des Impferfolgs bei Personen mit Immundefizienz erfolgen?

Monoklonale Antikörper zum Schutz von Risikopersonen vor COVID-19

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bestimmten Risikogruppen zusätzlich zur Impfung eine medikamentöse Vorbeugung (Prävention) zum Schutz vor COVID-19. Hierfür empfiehlt die STIKO das Kombinationspräparat Evusheld®. Es besteht aus den beiden monoklonalen Antikörpern Tixagevimab und Cilgavimab. Diese Antikörper (Eiweiße) binden an die Oberfläche des Coronvirus SARS-CoV-2 und verhindern so, dass das Virus in die Zellen eindringt und sich vermehrt.

Impfungen bei der ITA Impf-Test-Ambulanz in Stuttgart, Nürtingen, Esslingen und Kirchheim/Teck

In den ITA Impf-Test-Ambulanzen sind alle Impfungen, die derzeit empfohlen werden, möglich. Dazu gehören die Erst-, Zweit-, Dritt- und Viertimpfung. Auch Kinderimpfungen werden durchgeführt. Sprechen Sie mit unserem medizinischen Personal, wenn Sie allgemeine Fragen oder auch wenn Sie spezielle Anliegen haben.

[Quelle: infektionsschutz.de]

Auch interessant:

»Auffrischung: wichtiger Schutz vor Omikron«

»Übertragungswege – wie Krankheitserreger weiter verbreitet werden«

»Sieben Gründe für eine Corona-Impfung«

#impfambulanz #impfenstuttgart #novavax #zusammengegencorona #impfenhilft #biontech #moderna #johnson #janssen #ImpfTestAmbulanz #kinderimpfung #warteliste #nuvaxovid #rki #impfstoff #stiko #auffrischungsimpfung #booster #auffrischung #hotline #longCOVID #impfenhilft #impfenstuttgart #impftestambulanz #booster #corona #pandemie #coronavirus #covid19 #ärmelhoch #pcrtest #schnelltest #coronatest #RKI #STIKO #novavax #testennürtingen #testenstuttgart #impfdashboard #impfanreiz #itaimpftestzentrum #impfennürtingen #impfenkirchheim #impfenesslingen #impfenstuttgart #schnelltestzentrum #impfzentrum #impfzentrumstuttgart #teststrategie #reise #urlaub #dranbleibenBW #itaimpftestzentrum #impfennürtingen #impfenkirchheim #impfenesslingen #impfenstuttgart #schnelltestzentrum #impfzentrum

Scroll to Top